Naturwunder-Elfe one

Ob du glaubst etwas zu können, oder glaubst etwas nicht zu können, du hast immer recht!

Statistik

  • 4069 Tage online
  • 86177 Hits
  • 26 Stories
  • 4740 Kommentare

Letzte stories

Liebe Elfe!

Ich wünsche dir alles Liebe und Gut... minze,2012.12.13, 08:23

@ Jackie

danke! Ja Schwäne sind sehr sch&ou... elfe one,2012.11.16, 16:08

@Marieblue

Danke für die Blumen! Meinst du mit... elfe one,2012.11.16, 16:04

hi meine liebe elfe

ich freu mich auch mega, von dir zu h&ou... jh,2012.11.16, 10:12

@elfe one

wie schön, von dir zu lesen! einig... marieblue,2012.11.16, 00:50

Es gibt für alles se...

Die Zeit sich zurückzuziehen, nach... elfe one,2012.11.15, 15:075 Kommentare

Liebe Elfe one!

Alles Gute zum Geburtstag!!!!! Viel Gl&u... indian,2011.12.13, 08:43

cora

dir auch einen lieben gruss ! der zufall... hoffnung,2011.12.12, 21:38

Kalender

Februar 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
 
 
 
 
 
 

Suche

 

Aktuelle Blogs


    Tesas Blog (Aktualisiert: 22.2., 14:47 Uhr)
    ercabi (Aktualisiert: 20.2., 19:08 Uhr)
    kampfdembu... (Aktualisiert: 19.2., 21:55 Uhr)
    passionflo... (Aktualisiert: 15.2., 19:46 Uhr)
     (Aktualisiert: 10.2., 17:41 Uhr)
    pfote76 (Aktualisiert: 10.2., 16:12 Uhr)
    LILI (Aktualisiert: 7.2., 17:51 Uhr)
    Lieblingsm... (Aktualisiert: 6.2., 01:25 Uhr)
    Prosecco (Aktualisiert: 3.2., 05:02 Uhr)
    marieblue (Aktualisiert: 27.1., 08:44 Uhr)
    ursi39 (Aktualisiert: 13.1., 00:10 Uhr)
    lisselka (Aktualisiert: 12.1., 23:49 Uhr)
    GeDankeNlo... (Aktualisiert: 12.1., 23:44 Uhr)
    Hallo! (Aktualisiert: 7.1., 18:19 Uhr)
    angi (Aktualisiert: 7.1., 14:25 Uhr)
    fulmi (Aktualisiert: 5.1., 15:04 Uhr)
    Little mer... (Aktualisiert: 31.12., 17:50 Uhr)
    Adventkale... (Aktualisiert: 30.12., 18:18 Uhr)
    diara (Aktualisiert: 27.12., 19:07 Uhr)
    espresso14... (Aktualisiert: 17.12., 19:08 Uhr)
    ~Little_De... (Aktualisiert: 9.12., 21:44 Uhr)
    sonnenblum... (Aktualisiert: 6.12., 08:33 Uhr)
    Black Blog (Aktualisiert: 30.11., 21:10 Uhr)
    indian (Aktualisiert: 30.11., 11:05 Uhr)
    Millicent (Aktualisiert: 29.11., 20:13 Uhr)
    dino (Aktualisiert: 29.11., 20:07 Uhr)
    soul (Aktualisiert: 29.11., 20:05 Uhr)
    Adventskal... (Aktualisiert: 29.11., 20:01 Uhr)
    irgendwiei... (Aktualisiert: 12.11., 13:01 Uhr)
    cora...der... (Aktualisiert: 1.11., 21:51 Uhr)
    Geschichte... (Aktualisiert: 3.10., 11:39 Uhr)
    keinmausal (Aktualisiert: 1.10., 22:57 Uhr)
    Grauzone (Aktualisiert: 13.9., 07:22 Uhr)
    wasserfee (Aktualisiert: 13.9., 07:08 Uhr)
    MartinasFo... (Aktualisiert: 12.9., 11:55 Uhr)
    hannah17 (Aktualisiert: 11.9., 11:38 Uhr)
    CoraLino u... (Aktualisiert: 10.9., 11:36 Uhr)
    guinea_pig... (Aktualisiert: 29.8., 19:57 Uhr)
    sandra38 (Aktualisiert: 23.8., 21:19 Uhr)
    Melissa 13 (Aktualisiert: 17.8., 22:50 Uhr)
    Prinzessin (Aktualisiert: 8.8., 15:05 Uhr)
    Lies und (... (Aktualisiert: 31.7., 16:09 Uhr)
    fallowtheh... (Aktualisiert: 5.7., 09:23 Uhr)
    eliza (Aktualisiert: 1.7., 06:43 Uhr)
    mary76 (Aktualisiert: 16.6., 08:51 Uhr)
    hoffnung (Aktualisiert: 12.6., 20:48 Uhr)
    theoneando... (Aktualisiert: 12.6., 20:35 Uhr)
    MacGregor (Aktualisiert: 22.5., 12:20 Uhr)
    transakt (Aktualisiert: 15.5., 21:24 Uhr)
    mishu (Aktualisiert: 13.5., 22:31 Uhr)
Freitag, 29.05.2009, 09:49

mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben!

GLG


Montag, 06.04.2009, 07:20

nennt die Wirkung Zufall!


Montag, 23.02.2009, 10:25

man findet nur vor, was man selber mitbringt!


Montag, 02.02.2009, 11:35

Auch wenn du mich erschrecken möchtest, ich werde trotzdem kommen! Ich lasse mich von Nachrichten wie – London Verkehrschaos – nicht beeindrucken. Auch wenn heute Flughäfen gesperrt wurden und die meisten Öffis dort derzeit nicht fahren, ich werde am Abend anreisen und du – London – wirst mich willkommen heißen und mir alle Mittel zur Verfügung stellen, die ich gerne hätte! Wir werden sehen! Und den Schnee, der mir vorauseilte, den sind wir ohnedies von daheim schon gewohnt. Ich mag dich Schnee, ob hier bei mir oder in London, du bist mir immer willkommen!

Wir freuen uns auf dich und du freust dich auf uns! Maria bis am Abend sind wir bei dir!

Reisebericht über dich wird folgen!


Freitag, 05.12.2008, 16:59

eine wunderbare Fügung des Schicksals sein kann!


Sonntag, 16.11.2008, 21:17

besteht darin, sich geltend zu machen, ohne andere unerlaubt zurückzudrängen!


Donnerstag, 31.07.2008, 12:46

Ich habe heute eine Frauenzeitschrift zum Frühstück gelesen, wo das Hauptthema der weibliche Orgasmus und seine Tücken ist. Dabei habe ich festgestellt, dass ich beim Sex an viel zu wenig Dinge denke. Eigentlich weiß ich jetzt gar nicht mehr, ob ich überhaupt schon mal einen Orgasmus gehabt habe.

Denn da stand als sicheres Zeichen für einen Orgasmus der Frau ist, dass ihre Füße zucken und sie die große Zehe aufstellt. Na hoffentlich liest das mein Mann nicht, denn meines Wissens, habe ich noch nie dabei die große Zehe aufgestellt. Wozu auch? O.K., ich denke dabei eigentlich nicht wirklich groß über etwas nach, ich lasse da den Dingen ihren Lauf, was auch nicht jedes Mal gleich ist. Weder in der Intensität noch in der Art, wie er ist, sein wird oder sich anspürt.

Ich habe jetzt gelesen, was ich da alles tun könnte, sollte, damit er noch intensiver wird, damit er ganz wirklich sicher echt ist. Naja, wenn eine Frau Probleme hat, sich so fallen zu lassen, damit sie ihren eigenen, ganz persönlichen Orgasmus bekommt, hat sie sicher nicht die Zeit und die Konzentration, an diese Angaben alle zu denken, die wir beachten könnten und sollten, damit wir uns entspannt fallen lassen können. Und Frauen, die sowieso schon Probleme haben, das Hirn auszuschalten, um sich in ihre Empfindungen fallen lassen zu können, glaube ich, dass nach diesem Bericht noch um ein Problem mehr statt weniger haben werden.

Toll, jetzt gibt es auch schon Seminare, wo man Orgasmen bekommen lernen und trainieren kann, aber erzähl mal jemandem, wie das Fahrrad fahren geht. Dadurch wird er es nicht können… den Balance bekommen und ein Gefühl für Kurve, Berg und Gegenwind lernt man erst beim Tun und Üben. Und der Orgasmus ist doch ein Gefühl, welches für jede Frau anders ist, weil jede Frau einzigartig ist!

Ist es wirklich so wichtig, einen Mega-Orgasmus zu haben? Ist es nicht so, dass es, auch wenn man Orgasmen erleben kann, selbst dann nicht jeden Tag gleich ist? Ich bin froh, dass ich mir noch nie darüber Gedanken gemacht habe und dem ganzen nicht mehr Gewicht verleihe, als es hat. So ist meine Welt in Ordnung, denn ich fühle mich wohl, vorher, mitten drin und auch nachher. Ich habe es noch nie bewertet, ob ich jetzt große tiefe Gefühle hatte, oder mal Tage dabei sind, wo es sich flacher, ruhiger und entspannter anfühlt.

Denn ich denke, dass es sehr viel mit unserm Zyklus zu tun hat, wie wir drauf sind und uns da nicht noch mehr Druck machen lassen sollten. Frauen ihr seid O.K. wie ihr seid, hört auf eurer eigenes Gefühl und nicht nach den supertollen Berichten, die ihr lest. Wenn ihr euch wohl fühlt, dann ist eure Welt in Ordnung, dann habt ihr es auch nicht notwendig, dass ihr euch eine G-Punktspritze setzen lässt, die 2000,- Euro kostet und den einzig echten Orgasmus dadurch nur der bekommt, auf dessen Konto diese Euronen landen. Sicher wird versprochen, dass sich dann der Orgasmus bereits einstellt, wenn ihr nur über einen Schupfer auf der Straße fährt. Na aber wer will denn das? Wie schaut das denn aus, wenn ihr in der Straßenbahn sitzt und alle paar Minuten einen Orgasmus habt?

Abgesehen geschieht Sex vorrangig im Kopf und da kommt die Spritze gar nicht hin!

Ich bin immer wieder erstaunt, wie uns diese Medien aus der Reserve zu locken versuchen, mit dem, dass sie bestimmen, wie wir angeblich zu sein haben. Und wir Frauen checken es gar nicht, dass wir immer noch nicht frei sind, wenn wir der Mode nachlaufen, die uns als Trend vorgezeigt wird. Wenn wir uns schminken, wie es uns als derzeit passend gezeigt wird. Wenn wir einem Ideal nachlaufen, das in irgendwelchen Gehirnen entsteht, aber nicht in unserem eigenen Denken und Fühlen. Egal wie wir uns drehen und wenden, im Endeffekt werden wir das selbe Ergebnis haben:

Manche mögen uns so, wie wir sind und andere werden uns nie mögen, egal wie wir sind.

Mir persönlich ist es am Wichtigsten, dass ich mich mag, wie ich bin und gerne mit mir lebe, weil ich ja doch keine andere Wahl hätte!

Also bin ich froh, dass ich mich super wohl fühle!


Montag, 08.10.2007, 14:07

Es ist ein großer Irrtum zu glauben, dass Menschen, die mit beiden Beinen im Leben stehen, die wissen was sie wollen und wer sie sind, die meistens glücklich sind, niemals Probleme haben.

Es ist leider so, dass wir übersehen, dass starke Menschen auch mal schwach sind, dass wir übersehen, dass auch diese lieben, meist sehr hilfsbereiten Menschen auch mal jemanden brauchen, der sich für sie interessiert, der sie von Herzen fragt, wie es ihnen geht! Nicht nur pro forma, weil wir gelernt haben, es gehört zum guten Ton, mal schnell zu fragen: „Wie geht’s dir?“ Starke Menschen werden darauf immer mit „gut“ antworten, weil sie spüren, das kein wirkliches Interesse vorhanden ist. Dass es ohnehin niemand glauben würde, wenn sie sagen würden: „Du heute geht es mir schlecht! Ich zweifle heute an mir selbst!“ Das ruft leider meistens nur ein Lächeln bei den anderen hervor. So nach dem Motto: „Haha, guter Scherz!“ Um sich das zu ersparen, schweigen starke Menschen und leiden stumm weiter.

Wenn starke Menschen gefragt werden, wie es ihnen geht und sie aber im gleichen Atemzug merken, dass das Gegenüber schon ausholt zum Erzählen, ...weil mir geht es auch nicht so gut, ich..., dann schweigen die starken Menschen und machen das, was sie immer tun: aufmerksam zuhören, sich selbst nicht so wichtig zu nehmen und für den anderen da sein!

Es ist schön, eine Freundschaft mit einem starken Menschen zu haben. Doch sehr wenigen ist es bewusst, dass man auch von diesen Menschen nicht nur nehmen darf, sondern auch mal geben soll! Es freut starke Menschen sehr, wenn sie einfach mal nur zum Spaß haben aufgesucht werden. Nicht nur zum Probleme wälzen. Es freut starke Menschen, die auch mal von Herzen gefragt werden, wie es ihnen so geht und was sie bewegt, was für Träume sie haben, ob sie selbst vielleicht auch mal Steine im Weg liegen haben...

Nur weil starke Menschen nicht ständig jammern, gelernt haben, ihre Probleme einfach in Angriff zu nehmen, heißt das nicht, dass sie nicht das selbe Recht haben, auch mal zu zweifeln, Angst zu spüren, das Gefühl zu haben, sie schaffen es nicht, zweifeln, ob sie wirklich gut genug sind für einen Job, Partner, Elternteil... starken Menschen geht es manchmal schlimmer, als Menschen, die täglich nur jammern, die schon arm sind, wenn nur ein Fingernagel abbricht! Starke Menschen haben nur gelernt, das Leben anzunehmen, wie es kommt, aber Gefühle haben starke Menschen sehr wohl!

Starke Menschen haben gelernt, was wahres Glück bedeutet, dass das Glück ein Gefühl ist, welches man sich entschieden hat zu fühlen, aber auch für die stärksten Menschen auf dieser Welt gilt die Polarität! Sie wissen, was sie wollen, was nicht immer heißt, sie bekommen auch alles, was sie wollen, oder sie erreichen immer alles gleich, ohne Stolpersteine, was sie wollen!

Es gibt nichts, was ewig gleich bleibt! Es gibt für alles eine Zeit, einen Raum. Zeit für traurig sein, Raum für Probleme auf dem Lebensweg!

Darum bitte ich euch alle, jeden einzelnen, schaut euch mal um in euerer Umgebung, nach einem starken Menschen, der immer für euch da ist und schaut ihn euch mal mit wachen, interessierten Augen an, vielleicht braucht gerade euer starker Mensch an eurer Seite heute mal euch. Vielleicht wird er nicht reden wollen, das kann sein, das wollt ihr auch nicht immer, vielleicht will er einfach nur mal Spaß haben, wissen, das auch für ihn wer da ist. Dass der andere bemerkt, dass es ihm nicht gut geht. Dass er spürt, dass er gerade keine so gute Zeit hat...

Sagt ihm einfach mal nur Danke, ohne vorher was gebraucht zu haben, einfach nur danke, dass er da ist, danke, dass er ein Freund für euch ist. Danke, dass ihr wisst, dass ihr auf ihn in jeder Lebenslage zählen könnt. Denn wer hört das nicht gerne. Sagt es aus dem Herzen, dann, wenn ihr es wirklich so empfindet, dann versetzt das Berge, denn vielleicht braucht gerade heute euer starker Mensch in eurem Leben, das Gefühl, dass er nicht alleine ist! Das auch für ihn jemand da ist, wenn es ihm mal nicht so gut geht, auf den er zählen kann!

Auch ein Auto mit 300 PS braucht Sprit, denn sonst kann auch dieses Auto nicht ewig fahren. Und so braucht auch jeder Mensch, egal wie stark er ist, etwas retour, muss seinen Akku wieder laden können, denn sonst kann und will er nicht mehr geben!

In diesem Sinne, lasst uns über unsere Selbstverständlichkeit steigen und Danke sagen, an alle starken Menschen in unserem Umfeld, die immer für uns da sind, wenn wir sie brauchen!

Auch ich will diesen Anlass nutzen und hier DANKE sagen, an meine starken Menschen, die für mich da sind, wenn ich sie brauche!

DANKE für alles!!!


Sonntag, 02.09.2007, 13:02

Was heißen eigentlich diese zwei Wörter? Wofür stehen sie? Wie sind sie umzulegen auf das tägliche Leben? Sind sie überhaupt gültig bei uns im Westen? Oder sind sie nur ein Produkt der Fernost-Lehre?

Yin & Yang ist nichts anderes, als das Prinzip von

Weiblich – männlich
Negativ – positiv
Schwarz – weiß
Passiv – aktiv
Kalt – warm
Geburt – Tod

Mit anderen Worten gesagt, es gibt das eine nicht, ohne das andere! Das eine bedingt sozusagen das andere. Wie wir Menschen damit umgehen, ist unsere eigene persönliche Entscheidung, wie wir es empfinden ebenfalls. Die Wörter sind nur was sie sind, nämlich Wörter! Zum Leben werden sie erst durch uns erweckt! Durch jeden einzelnen von uns! In seiner ihm ureigensten Weise. Jeder macht sich das daraus, was er gerne hätte! Denn es gibt keine 2 Menschen auf der Welt, welche die Welt mit den gleichen Augen, gleichen Gefühlen wahrnehmen zu vermögen!

Weder am selben Ort, noch in den selben Situationen. Denn alles ist die eigene Entscheidung! Unser eigener Filter durch den die Dinge laufen, bis sie in uns landen.

Wir Europäer neigen zum Beispiel gerne dazu, das Wetter in jeder Lage als unangebracht zu werten, entweder ist es ein Sauwetter, weil es regnet, oder unerträglich heiß, weil die Sonne vom Himmel strahlt... wie auch immer, es gibt immer jemanden, der etwas daran auszusetzen hat.
REGEN, eines der Lebenselemente schlechthin! Das größte Gut, dass wir regelmäßig bekommen, geschenkt, Afrika würde sich freuen, wenn sie es so oft erhalten könnten. Die würden das Gleiche ganz anders bewerten! Warum? Weil es andere Menschen sind, oder nur ein anderer Blickwinkel der Sache? Kann man das Wetter überhaupt bewerten? Ist es zulässig? Oder ist „zulässig“ nicht auch schon ein Wort, das Wertung ausdrückt?

ABENDRUHE, ein Segen für alle jene, die den ganzen Abend schwer gearbeitet haben, die müde sind, die krank sind, die sich verliebt ins Bett kuscheln wollen!
Eine Pein für alle Kinder, die noch gar nicht schlafen wollen, weil noch so viel Energie vorhanden ist, weil noch soviel getan werden will....
eine Pein für alle, die an Einsamkeit leiden, die von Angst geplagt werden, die an Schlaflosigkeit leiden, weil der Liebeskummer das Herz abschnürt!
Eine Pein für alle, wo die Dämonen der Nacht nach einem schrecklichen Erlebnis oder der Verlust eines geliebten Menschen kommt! Wie ist es nun mit der Abendruhe, ist sie Segen oder Pein?

LIEBE und GELIEBT WERDEN ist doch die schönste Sache der Welt! Ja in dem Falle, wenn sie zur gleichen Zeit auftritt, wenn die Umstände passen, da beginnt schon wieder die Wertung, denn obwohl Liebe an sich bedingungslos und wertungsfrei ist, wird sie dennoch nicht als solche empfunden, nicht von jedermann. Wenn Jemand liebt und diese Liebe wird nicht erwidert, dann leidet dieser Jemand unter der Liebe. Und auch derjenige, für den diese Liebe bestimmt ist, leidet auf einmal darunter, wenn er mit Liebesschwüren bombardiert wird, wenn es ihm unangenehm ist, weil er sie nicht erwidern möchte! Liebe so rein und klar, kann trotzdem in die Wertung des Schönen oder Unangenehmen abdriften.

Der ARZT, ein Spezialist auf seinem Gebiet, von den einen geliebt, von den anderen gehasst! Der eine würde nie zu einem anderen Arzt gehen wollen, die anderen kommen nicht zurecht mit ihm, aus welchen Gründen auch immer! Wer hat recht? Wer unrecht? Und wem steht es zu, darüber zu urteilen, was jetzt denn besser oder schlechter sei?

FRAUEN & MÄNNER, unterschiedlicher nicht sein können. Täglich höre und lese ich Aussagen von beiderlei Geschlechter über beiderlei Geschlechter, dass man denken könnte, es wäre das Beste, wenn sie sich nie mehr begegnen würden, doch keiner der Beiden kann ohne den Anderen sein. Den erst zusammen sind sie dann wirklich eins, erst dadurch ist es möglich wieder eins zu werden, in Form eines Kindes, was Frau und Mann in sich vereint, Yin und Yang, um wieder neu in den Kreislauf einzufließen!

Niemand, der auch noch so gut und nobel sei, darf sich anmaßen, über diejenigen zu urteilen, die als die Gestrauchelten, Ausgestoßenen, Kriminellen, usw. gelten, denn niemand kann sich als gut empfinden, wenn nicht als Resonanz das Schlecht zur Verfügung steht. Niemand kann sich als liebevoll wahrnehmen, wenn es kein grob geben würde.

NELSON MANDELA war ein Mann, der seinem Volk gutes wollte, was hat es ihm gebracht? Er musste auf seine Freiheit verzichten! Musste er für sich in seinem Denken und in seiner Wertung das wirklich? Oder hat er gerade dadurch seine Freiheit in sich gefunden? Er wird es wissen und wir können nur darüber spekulieren, aus unserer Sicht, mit unseren Erfahrungen und Mustern!

Es ist in Ordnung, dass es jeder tut, sich bewerten, andere bewerten, für sich selbst, aber nur für sich selbst, als Reflexion, als Resonanz, um zu sehen, wo in der Welt stehe ich, wer bin ich, will ich so sein, will ich mich so wahrnehmen, oder will ich anders sein? Das wäre nicht möglich, wenn wir nicht täglich die Vielfalt vor Augen hätten, den Bezug zu den anderen verlieren würden. Wir brauchen alle und alles, um uns zu spüren, um uns selbst definieren zu können, als was auch immer wir gelten möchten!

Was wäre das Individuum ohne die Wertung gut und böse, ohne Definition über das Außen, das den eigenen Kern erst spürbar macht?

Darum vergesst niemals:

Der Tyrann an deiner Seite, ist derjenige, der dich am meisten liebt, denn er macht sich für dich so klein, um dir ein guter Lehrer zu sein! (Leider weiß ich wie immer nicht, von wem diese Worte stammen)

Diese Tatsache machen sich bereits in allen guten Führungsseminaren, Spitzensportlercamps, Popstarscamps, wie auch Supermodelshows die Trainer zu eigen, denn nur, wer einem bedrängt, der drängt einem, über sich hinauszuwachsen- Nur wer einem triezt, dem gegenüber entwickelt man seine Reserven! Wie viele Frauen brauchten Jahre des Leids, bis es endlich dick genug war, um die Kraft aufzubringen, zu gehen, das Leben zu ändern, einen neuen Weg einzuschlagen!? Wobei es gleich am Anfang des Leidens noch viel leichter gewesen wäre, ja aber das Leid war auch zu leicht zu ertragen, deshalb wird es geduldet, weil es der geringere Aufwand ist. Zuerst be-nötigt man jemanden, der einem nötigt, sich selbst zu stellen, sich selbst wahrzunehmen, das Gegenüber zu be-werten, um sich selbst wieder zu verändern!

Es gibt immer zwei Motive, warum man jemanden ablehnt, oder nicht mag! Entweder derjenige besitzt etwas, eine Eigenschaft, die man selbst gerne hätte, oder derjenige hat eine Eigenschaft, die man an sich selbst nicht mag! Und aus dieser Motiv-ation heraus handelt man.

Ich liebe den Tag, ich liebe die Nacht, doch keines von beiden möchte ich ständig um mich haben.
Ich liebe das Alleinsein, ich liebe die Gesellschaft, doch ich möchte nichts davon ständig haben müssen.
Ich liebe die Sonne, weil sie mich wärmt und am Leben erhält!
Ich liebe den Regen, weil er mich nährt und am Leben erhält, aber nichts möchte ich ständig um mich haben.
Ich liebe die Zeit, des Geschehen lassen, ich liebe die Zeit des aktiven Handelns! Alles hat seine Zeit!
An dieser Stelle möchte ich mich bei allen meinen Tyrannen bedanken, dass sie für mich da waren, wann immer ich sie in meinem Leben gebraucht habe. Sie haben mir geholfen, da zu stehen, wo ich jetzt stehe und sie werden mir weiter helfen, auf meinem Weg, wenn ich selbst nicht weiß, wohin es geht, sie werden mir den Weg weisen!

Tja, wie viele werden meinen Text hier lesen, mitten drinnen aufhören und für sich werten – so ein Blödsinn! –
Wie viele lesen es bis zum Schluss und denken sich - das ist super, ich könnte noch lange weiterlesen!
Leute ich kann euch nur sagen, ihr habt recht! Jeder der sich was über meinen Text denk, hat recht! Was auch immer er denkt, es ist das Wahre – für IHN!

Ich bedanke mich wie immer bei allen, die sich die Zeit genommen haben, dies hier zu lesen und verabschiede mich mit dem Spruch:

Einem jeden Menschen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann!
(sollte jemand wissen, wer meine zitierten Sprüche gesagt hat, würde ich mich freuen, wenn ihr es mir sagt, damit ich es hinzufügen kann, vielleicht merke ich sie mir dann irgendwann mal)


Montag, 13.08.2007, 18:08

Wie kann man Frieden erwarten für diese Welt, wenn man es nicht schafft, mit seinen Nachbarn in Toleranz und Verständnis zu leben? Das man vor Gericht geht, weil der Nachbar Gartenzwerge im Garten hat, wo einem das Rot der Zipfelmützen stört!

Wie kann man Frieden erwarten für diese Welt, wenn man es nicht schafft seine Kinder gewaltlos zu erziehen, indem man sie lehrt, die Kommunikation, anstatt die Gewalt zu wählen?

Wie kann man Frieden erwarten für diese Welt, wenn man es nicht schafft, seine Arbeitskollegen so zu akzeptieren, wie sie sind? Zu wissen, dass man auch selbst seine Stärken und Schwächen besitzt, mit denen der andere klar kommen muss!

Wie kann man Frieden erwarten für diese Welt, wenn man es nicht schafft, seinen Partner in Liebe ziehen zu lassen, wenn sein Weg in eine andere Richtung geht? Nur weil er die Konsequenz hat, sich für sich zu entscheiden, zu sich zu stehen und den eigenen Weg zu gehen, auch wenn dies bedeutet, auch mal schmerzhaften Abschied zu nehmen.

Wie kann man Frieden erwarten für diese Welt, wenn man es nicht schafft, ein Tier, für das man sich freiwillig entschieden hat, mit Liebe zu hegen und zu pflegen? Wenn man statt dessen, die eigene Ohnmacht kaschiert indem man das Tier quält.

Wie kann man Frieden erwarten für diese Welt, wenn man die Umwelt nur ausbeutet, anstatt zu wissen, dass man sich selbst das Wasser abgräbt? Wenn man das Ungleichgewicht erzeugt, kann kein Gleichgewicht herrschen! Wenn man nur nimmt, ohne zu geben, gerät der Fluss ins Stocken und es wird einem Selbst treffen!

Wie kann man Frieden erwarten für diese Welt, wenn in der eigenen Seele nur Aufruhr, Angst, Neid, Missgunst, Trauer herrscht, anstatt Liebe, Verständnis, Respekt, Toleranz und Ehrfurcht vor dem, was einem umgibt?

Frieden für die Welt bedeutet Frieden in sich! Niemand kann allein das Weltgeschehen verändern, aber jeder kann sich selbst Frieden bringen und das verändert die Welt nachhaltig! 1000 Liter auf einmal über den Stein gegossen bedeuten nicht viel für einen Stein, aber 1000 Liter Tropfen für Tropfen auf die selbe Stelle des Steines vergossen und er wird nicht mehr so sein wie davor!

Friede in dieser Welt bedeutet oft nicht mehr, als ein Lächeln zu schenken!

Friede in dieser Welt bedeutet oft nicht mehr, als zu Schweigen, wo Worte verletzen würden!

Friede in dieser Welt bedeutet oft nicht mehr, als einmal sein Ego zu vergessen und anderen den Vorzug lassen!

Friede in dieser Welt heißt Friede in sich!

Friede in sich selbst, heißt den Augenblick zu genießen und die Kleinigkeiten als ein großes Ganzes zu sehen!

Friede mit sich selbst heißt, zu wissen, dass niemand etwas macht, wovon er nicht meint, es tun zu müssen, weil es für seinen inneren Frieden jetzt wichtig ist!

Ich wünsche euch allen Frieden in eurem Herzen und in und mit eurer Umgebung!